Kerpen andersherum und Super Pole

Auf die Piloten der ACV Kart Nationals und des Rok Cup Germany wartet am 20. und 21. Juli 2019 der altehrwürdige Erftlandring in Kerpen. Die dritte Ausgabe der beliebten Serie ist aber nicht ein Abbild der Auftakt-Veranstaltung, die Ende Mai hier stattgefunden hat. Die Verantwortlichen des ACV haben sich vielmehr für die Teilnehmer etwas ganz Besonderes ausgedacht. Und so wird die Rennrichtung geändert und die Piloten fahren nicht wie gewohnt entgegen dem Uhrzeigersinn, sondern „rechtsherum“ im Uhrzeigersinn. Seit vielen Jahren ist dies erstmalig wieder die Änderung der Fahrtrichtung in die zweifelsohne beliebte „neue“ Richtung. Der Kart-Club Kerpen gibt allen Teilnehmern aber auch allen interessierten Motorsportlern die Möglichkeit von Dienstag, 16. Juli 2019 bis einschließlich Freitag, 19. Juli 2019 diese ganz besondere Erfahrung zu machen und zu trainieren. 

ACV-Sportchef Jens Klingenberg freut sich auf das Wochenende: „Wir wollten einfach mal was anderes machen und haben aufgrund der guten Kontakte zum Kart-Club Kerpen die Chance genutzt, eine Renn-Veranstaltung in die neue Richtung zu organisieren. Für uns als Team ist es eine große Herausforderung, auch wir müssen komplett andersherum denken. Ob Vorstart, Start oder Parc fermé alles muss neu angeordnet werden. Das wird für alle richtig spannend!“

Aber die Änderung der Rennrichtung ist nicht die einzige Neuerung, die das ACV-Team umsetzen wird. Auch das Zeittraining wird komplett abweichend vom Standard organisiert und durch eine „Super Pole“ am Samstagabend ersetzt. Jeder Pilot kommt einzeln auf die Strecke und hat nur eine Runde, um sich zu präsentieren und die bestmögliche Rundenzeit zu performen. Sicherlich eine spannende Idee insbesondere, wenn man bedenkt, dass die Fahrer noch nicht allzu viel Erfahrung mit der „neuen“ Richtung haben.

Klingenberg erläutert die spektakuläre Änderung wie folgt: „Klar, die Super Pole ist keine Weltneuheit. Das gab es auch schon mal in ähnlicher Form in der Formel 1. Aber wir haben im Team einfach mal quergedacht und haben unsere Ideen den Teilnehmern vorgeschlagen. Die haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, mal was Neues zu probieren. Jetzt sind wir alle total gespannt darauf. Selbstverständlich können sich auch Gaststarter für das Wochenende noch anmelden.“

Alle interessierten Kart-Piloten können sich für dieses außergewöhnliche Event noch als Gaststarter anmelden. Die Teilnahme ist sowohl in den Klassen des Rok Cup Germany möglich als auch in den folgenden Kategorien: OK Junior/ Senior, Rotax Micro, Mini, Junior & Senior und KZ2 sowie X30 Junior & Senior.

–> Online Nennung

–> Ausschreibung

–> vorläufiger Zeitplan